Die Bilder lassen sich jetzt durch klicken vergrößern
 
13. Januar 2016
         

In tiefer Trauer macht der Verein folgende Mitteilung.

Am 13. Januar 2016 ist nach langer und schwerer Krankheit

unser  Vereinsmitglied

ANDREAS  KOAL

verstorben.

Wir verlieren in ihm einen Kameraden, der besonders durch

seine handwerklichen Fertigkeiten

einen maßgeblichen Einfluss auf das gute Gelingen

vieler Ausstellungselemente genommen hat.

Andreas war Gründungsmitglied unseres Vereins und er wird unserer Gemeinschaft

unendlich fehlen.

Wir werden seiner immer in Dankbarkeit gedenken.

 
 
                 
Ausstellung zum Thema 1. LVD
                 

Im Monat Februar wurde mit der Gestaltung eines Ausstellungsraumes zum Thema 1. LVD begonnen. Einen besonderen Platz nehmen hierbei die Exonate des ehemaligen Museums Drewitz ein. Diese werden der Gesamtausstellung ein plastisches und sehr anschauliches Format geben. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals für die Überlassung dieser Ausstellungsstücke bedanken. Die Fertigstellung wird sicher eine geraume Zeit in Anspruch nehmen.

                 
             
                 
Torbolekt 330
                 

Am 13.02.2016 haben mehrere Vereinsmitglieder einen Turbolekt 330 herangeholt.
Das Gerät befindet sich in einem relativ guten Zustand und der Aufwand für ergänzende Reparaturen bis hin zur Einsatzbereitschaft hält sich in Grenzen. Auf jeden Fall kann man schon jetzt als Besucher einen Blick darauf werfen.

                 
           
                 
Technik aus Jänschwalde
                 

In der vergangenen Woche am 08.03.2016 war ein Trupp Vereinsmitglieder unterwegs, um aus dem Kraftwerk Jänschwalde einen großen Teil der alten Nachrichtenanlagen und diverses Zubehör zu demontieren.
Die auf den Fotos abgebildeten Dinge sind nicht der ganze Schatz der bei uns angelandet ist. Es wird gehörigen Aufwand erfordern, um alles zu positionieren. Wenn es dann alles in die Ausstellung integriert ist, werden bestimmten Bereichen viel mehr Originalität gegeben werden können.
Auch das wird sicher eine Stück Arbeit bedeuten und viel Zeit benötigen.

                 
         
                 
Der Kolkwitzer Bunker wird 50 Jahre alt
                 

Fünfundzwanzig Jahre lang war er in militärischer Nutzung und inzwischen sind es auch schon wieder fünfundzwanzig Jahre bis hin zur Gestaltung eines militärhistorischen Museums.
Das Interesse der Öffentlichkeit, gemessen an den nach wie vor hohen Besucherzahlen ist ungebrochen.
Dies beflügelt die Mitglieder des Vereins "Kolkwitzer Bunkerfreunde GS-31 e. V", auch weiterhin die Aussagefähigkeit dieses militärhistorischen Bauwerkes auszubauen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

                 

Am Sonnabend, den 
08. Juli 2017 (09.00 -18.00 Uhr) findet aus diesem Grunde unser

"Bunkerfest in Kolkwitz"

statt. Wir würden uns über einen Besuch möglichst vieler Freunde, Interessenten und Sympathisanten freuen.
                 

Auf die Besucher wartet eine Vielzahl interessanter Höhepunkte.
Neben der Möglichkeit der Besichtigung der aktuellen Ausstellung werden eine Reihe weiterer interessanter Präsentationen zu erleben sein.
Für die kulinarische Versorgung ist gesorgt und auch für Kinder und Jugendliche sind interessante Beschäftigungen vorbereitet.
In den nächsten Wochen wird der Verein dazu einen detaillierten Ablaufplan bzw. ein Plakat erarbeiten und u.a hier veröffentlichen.
Ein besonderer Höhepunkt wird die Möglichkeit der Besucher sein, sich selbst eine vorbereitete Erinnerungsmedaille per Hammerschlag zu prägen.

Hier schon einmal ein Muster dieser Medaille.